Feigwarzen Entfernen

Behandlungsalternativen bei Genitalwarzen

Feigwarzen sind Warzen an den Genitalien, die vom Human Papilloma Virus HPV (Papillomvirus) verursacht werden. Generell verschwinden Feigwarzen irgendwann wieder von selbst. Doch wann das genau ist schwer vorher zu sagen, da dies Monate oder sogar länger dauern kann.

Viele Betroffene machen sich daher verständlicherweise ausgiebig Gedanken darüber, wie man Genital- bzw. Feigwarzen entfernen kann. Um diese Art der Warzen wirklich verstehen zu können, sollte man sich allerdings erst einmal darüber klar werden, ob man sie tatsächlich hat.

Vergleichen Sie hier: Bilder von Genitalwarzen

Feigwarzen Entfernen durch Vereisung (Kyrotherapie)

Bei einer Kyrotherapie geht es um die Behandlung der Haut durch Vereisung mit Vereisungsmethoden wie z.B. Auftragen von flüssigem Stickstoff oder Anbringung von eiskalten Metallsonden oder Tupfern.

Lesen Sie auch: Wie das Warzen-Vereisen funktioniert

Die Haut und Hautzellen werden in kurzer Zeit stark abgekühlt bzw. eingefroren, wodurch warzenbefallenes Gewebe zerstört und entfernt wird und im Heilprozess durch neue, gesunde Hautzellen ersetzt wird.

Feigwarzen entfernen durch Elektrochirurgie

Bei einer Elektrochirurgie, auch Diathermie oder Hochfrequenz-Chirurgie genannt, wird Strom mit hoher Frequenz auf das von Feigwarzen betroffene Gewebe geleitet. Das Gewebe wird dadurch zerstört, und durch den Verschluss der Blutgefäße findet keine Blutung statt. Der Eingriff kann Narben hinterlassen.

Feigwarzen Behandlung durch Laser-Chirurgie

Wenn die Feigwarzen besonders groß und weit verbreitet sind, kann Laser-Chirurgie zum Entfernen der Feigwarzen beitragen. Hierbei wird ein intensiver Lichtstrahl auf die Feigwarze gerichtet, um diese zu zerstören und verbrennen. Der Eingriff wird unter lokaler Betäubung durchgeführt.

Generell können verschiedene Arten von Laser benutzt werden – für eine Feigwarzen Behandlung werden jedoch vorwiegend die folgenden beiden Arten verwendet:

Viele Personen, die ihre Feigwarzen entfernen lassen möchten, bevorzugen allerdings zunächst einmal das Ausprobieren sanfter Methoden wie homöopathische Naturheilmittel oder verschiedene Hausmittel gegen Warzen, wie z.B. Teebaumöl oder Rizinusöl. Dies kann jedoch ein sehr langwieriger Prozess sein.

Darüber hinaus kann versucht werden, mit rezeptfreien Warzen-Mittel die Feigwarzen zu entfernen. Dies wird jedoch aufgrund der möglichen Reizungen an empfindlichem Genitalgewebe nicht empfohlen.

Feigwarzen – Vorbeugung und Vermeidung

Um Feigwarzen erst gar nicht entstehen zu lassen, ist die beste Methode zur Vorbeugung von Feigwarzen auf Geschlechtsverkehr zu verzichten. Insbesondere wechselnde Geschlechtspartner stellen ein hohes Risiko dar, da Feigwarzen ausschließlich durch sexuellen Kontakt (vaginal, oral, anal) übertragen werden.

Nur wer sich erst gar nicht ansteckt, muss sich keine Gedanken darüber machen Feigwarzen entfernen zu lassen!

  • Je schneller man Warzen behandelt, desto leichter ist man sie wieder los!

Copyright © 2011-2017 Gegen-Warzen.de All rights reserved worldwide.
Haftungsausschluss: Alle Informationen auf dieser Webseite dienen lediglich zu Informationszwecken und ersetzen auf keinen Fall den medizinischen Rat Ihres Arztes. Gegen-Warzen.de haftet nicht und ist nicht verantwortlich für jegliche Diagnosen, die, basierend auf dem Inhalt dieser Webseite von Nutzern erstellt wurden. Gegen-Warzen.de haftet nicht für den Inhalt jeglicher Webseiten, welche auf www.gegen-warzen.de aufgelistet sind und ist auch nicht verantwortlich für die Wirksamkeit der auf diesen externen Webseiten aufgeführten Produkte. Die aufgeführten Produkthinweise beruhen auf den vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannten Fachinformationen der Pharma-Hersteller. Die Inhalte sind auf wichtige sachliche Informationen reduziert. Auch ersetzen die Produkthinweise weder die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker noch das Lesen des Original-Beipackzettels. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Für Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.