Was sind Stielwarzen?

Symptome, Ursachen, Behandlung

Stielwarzen sind nicht Warzen im eigentlichen Sinne - vielmehr sind Stielwarzen ungefährliche Anhängsel der Haut, die üblicherweise am Kopf, am Hals oder an den Achseln entstehen und blumenkohl- oder stielartig aussehen. Fachsprachlich werden Stielwarzen Fibrome bzw. Fibruma Pendulans genannt, und treten vermehrt im Alter und bei Übergewicht auf. Üblicherweise sind Stielwarzen nur einige Millimeter groß, können in seltenen Fällen allerdings an die 1cm-Marke herankommen.

Stielwarzen haben zumeist eine ähnliche Farbe wie die Haut, können aber auch bräunlich aussehen. "Warze" ist im Grunde genommen das falsche Wort, denn sie entstehen nicht, wie anderen Warzenarten, durch einen Virus (Papillom-Virus), und sie sind nicht ansteckend. Daher besteht auch kein Grund zur Sorge, denn Stielwarzen sind nichts anderes als gutartige Hautwucherungen und Gewebebildungen.

Wodurch entstehen Stielwarzen?

Stielwarzen entstehen aufgrund der unerklärten Wucherung von bestimmten Hautzellen (Fibrozyten). Sie bilden sich in den meisten Fällen durch Veranlagung, sowie im Alter. Sie stehen nicht in Verbindung mit irgendwelchen Krankheiten oder körperlichen Funktionsstörungen.

Lesen Sie mehr zu den verschiedenen Arten von Warzen

Die Wucherungen können an Fett- oder Bindegewebe am Hals, im Gesicht, unter den Achseln, auf dem Kopf oder auch in der Leistengegend erscheinen - leider ist nicht vollständig geklärt, was das Wachsen dieser "Warzen" auslöst (vorwiegend Vererbung, aber auch kleinere Hautverletzungen spielen eine Rolle).

Wie man Stielwarzen behandelt

Wen es nicht stört, der kann problemlos mit seinen Stielwarzen alt werden, denn gesundheitliche Einschränkungen gibt es keine (es sei denn, man bleibt mit der Kleidung immer wieder an einer Warze hängen und diese entzündet sich). Wenn sich die Warzen allerdings schnell in Farbe und Größe verändern (d.h. im Rahmen von nur wenigen Wochen anstatt über Jahre hinweg), sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.


Mittel gegen Stielwarzen

WORTIE Spezial gegen Stielwarzen

Wortie Spezial vereist Stielwarzen punktgenau durch einen selbstklebenden Fixierungsring. Wirksam und zur einfachen Anwendung zu Hause.

Preis: 1 Applikator für nur EUR 17,99 bei Ihrer Warzen Vereisung


Eine typische Warzenbehandlung ist bei Stielwarzen nicht zielführend, denn Cremes, Salicylsäure oder andere Warzenmittel schlagen nicht an, da hier kein Virus bekämpft wird.

Daher werden Stielwarzen typischerweise aus rein kosmetischen Gründen entfernt, entweder weil sie sich entzünden, oder man sie schlichtweg hässlich findet. Dazu bietet sich an, mit dem Hautarzt über Laserentfernung, Elektrokoagulation oder das chirurgische Abtrennen zu diskutieren.

Lesen Sie mehr darüber, auf welche Arten man Warzen entfernen kann.

Versuchen Sie bitte in keinem Falle, Ihre Stielwarzen mit einem Messer, einer Schere oder sonst wie selber zu entfernen - dies kann zu schweren Entzündungen und starken Blutungen führen.

Eine Vereisung der Stielwarzen, auch Kyrotherapie genannt, ist eine weitere mögliche Behandlungsmethode - hierbei wird Vereisungsmittel (z.B. flüssiger Stickstoff) auf der Warze angebracht, welche somit abstirbt.

 

Lesen Sie außerdem:

  • Je schneller man Warzen behandelt, desto leichter ist man sie wieder los!

Copyright © 2011-2017 Gegen-Warzen.de All rights reserved worldwide.
Haftungsausschluss: Alle Informationen auf dieser Webseite dienen lediglich zu Informationszwecken und ersetzen auf keinen Fall den medizinischen Rat Ihres Arztes. Gegen-Warzen.de haftet nicht und ist nicht verantwortlich für jegliche Diagnosen, die, basierend auf dem Inhalt dieser Webseite von Nutzern erstellt wurden. Gegen-Warzen.de haftet nicht für den Inhalt jeglicher Webseiten, welche auf www.gegen-warzen.de aufgelistet sind und ist auch nicht verantwortlich für die Wirksamkeit der auf diesen externen Webseiten aufgeführten Produkte. Die aufgeführten Produkthinweise beruhen auf den vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) anerkannten Fachinformationen der Pharma-Hersteller. Die Inhalte sind auf wichtige sachliche Informationen reduziert. Auch ersetzen die Produkthinweise weder die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker noch das Lesen des Original-Beipackzettels. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Für Vollständigkeit und Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung.